awip (beta)
AGILE, WEBBASIERTE UND KOLLABORATIVE INNOVATIONSPLATTFORM
Creative Cities

Anforderungen

 

Das Projekt awip hat die Aufgabe ein Werkzeug zur Anforderungsanalyse innerhalb von Leipziger Vereinen der Kunst- und Kulturbranche zu etablieren.

Die Stadt Leipzig stellt für das Vorhaben im Bereich Open Innovation Gelder zur Realisierung des Projektes zur Verfügung. Ziel ist ein große Anzahl von Anforderungen Leipziger Vereine zu sammeln und ein Werkzeug zur Systematisierung von Prozessen breitaufgestellt und somit einsetzbar für eine große Anzahl von Anwendern zu entwickeln.

Ablauf

  • Alle Leipziger Vereine der Kunst- und Kulturbranche werden per E-Mail aufgefordert sich an der Sammlung von Anforderungen, den jeweiligen Domänen, zu beteiligen.
  • Die eingegangenen Rückläufer werden von der Projektgruppe ausgewertet.
  • Zu einem Workshop und der Diskussion zu den eingereichten Anforderungen werden vier relevante Vereine eingeladen.
  • In einem zweiten Workshop werden die Anforderungen der relevanten Leipziger Vereine präzessiert.

Am Beispiel des Projektpartners UT Connewitz e.V.

Der Verein betreibt das im Jahr 1912 gegründete Kino UT Connewitz. Neben einem anspruchsvollen Programmkino werden Kulturveranstaltungen, Konzerte und soziokulturelle Projekte realisiert. Ein weiteres Ziel des Vereins ist der Erhalt das Kinogebäudes.
Im Jahr 2011 fanden 220 Veranstaltungen statt und dem Verein gehören aktuell 127 Mitglieder an. Eine Besonderheit des Vereins ist die hohe ehrenamtliche Beteiligung seiner Mitglieder bei der Organisation und Durchführung von Kulturveranstaltungen oder Baumaßnahmen. Die Koordination und Ideensammlung stellt hier einen besonders hohen organisatorischen Aufwand dar. Daher besteht ein überdurchschnittlicher Bedarf an einer Lösung, mit deren Hilfe Mitglieder und Freunde des Vereins internetbasiert einbezogen werden können.

Erster Ansatz

  • Kinoprogrammplanung
  • Konzertplanung
  • Planung einmaliger Events

Konkretes Vorhaben im UT Connewitz e.V.

Zur Entwicklung und Realisierung der innovativen Plattform awip dient der Ablauf der Kinoprogrammplanung:
Es gibt zwei Interessengruppen, das sind zu Einem die externen Besucher und zum Anderen die Mitglieder der Kinoprogramm-Gruppe des Vereins. Diesen zwei Gruppen wird ermöglicht ihre Vorschläge für das Kinoprogramm online:

  • zu sammeln
  • zu diskutieren
  • und zu bewerten

Die Ergebnisse dieses Prozesses werden online einsehbar und für das Veranstaltungsmanagment des UT Connewitz e.V. nachvollziehbar dargestellt sein. Eine breite Beteiligung von externen und internen Interessenten und Mitarbeitern wird ermöglicht.

AKSW und Medienservice Annett Riechert

Die Forschungsgruppe Agile Knowledge Engineering and Semantic Web (AKSW) der Universität Leipzig beschäftigt sich u. a. mit Fragestellungen zum Requirements-Engineering (Anforderungsanalyse) in Software-Entwicklungsprojekten. Institutionell ist die Forschungsgruppe am Lehrstuhl für Betriebliche Informations­systeme und dem Institut für Angewandte Informatik e.V. (An-Institut der Universität Leipzig) angesiedelt. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde die SoftWiki-Methodologie für agiles und kollaboratives Requirements-Engineering entwickelt. Ein dabei entwickeltes webbasiertes Werkzeug für das Software-Engineering ist online verfügbar.

Annett Riechert ist seit Juni 2011 mit einem Medienservice selbständig. Der Kern der Tätigkeiten besteht darin, kleine Unternehmen, Personengruppen und Vereine dabei zu unterstützen, im Internet präsent zu sein. Diese können dadurch ihren Kunden und Partnern gezielt aktuelle Informationen anbieten. Kunden in diesem Geschäftsfeld, verfügen oft nicht über große Budgets um teure Software-Applikationen zu finanzieren. Der Medienservice Annett Riechert hat sich daher auf den Einsatz der verbreiteten und besonders gut durch Erweiterungen konfigurierbaren Open-Source-Software WordPress spezialisiert.