awip (beta)
AGILE, WEBBASIERTE UND KOLLABORATIVE INNOVATIONSPLATTFORM
Creative Cities

Projektplan

 

Das Projekt startet am Tage des Empfangs des Zuwendungsbescheids der Stadt Leipzig:

AP 1: Projektmanagement
Das Projektmanagement wird durch den Medienservice realisiert. Zur Einbeziehung der Leipziger Vereine sehen wir eine öffentliche Bekanntmachung (Verteiler der Stadt Leipzig) vor. Die Vereine erhalten die Möglichkeit ihre Anwendungsfälle öffentlich zu machen. In zwei Arbeitskreisen werden diese Anforderungen mit den betreffenden Vereinen diskutiert. Am Ende des Projektes ist eine Abschlussveranstaltung vorgesehen.

AP 2: Konfiguration der WordPress-Erweiterungen, Entwicklung eines WordPress Themes
Im Rahmen von AP2 erfolgt die Konfiguration und Anpassung des WordPress-Framework. Die AKSW bringt an dieser Stelle die ihre Erfahrungen aus der Implementierung der SoftWiki-Plattform für das Software-Engineering ein. Der Medienservice entwickelt ein modernes Layout (Theme). AP2 wird am Anfang des Projektes realisiert. Am Ende des Projektes werden Änderungswünsche der Nutzer aufgegriffen und realisiert. Für den erhöhten Aufwand der Realisierung zusätzlicher Anforderungen entsteht ein Mehraufwand von 10 Stunden bei der Arbeitsgruppe AKSW.

AP 3: Installation und Betrieb der Plattform, ist eine Kernaufgabe des Medienservices im Projekt.

AP 4: Einsatz der Plattform für die Durchführung von Ideensammlung für Vereinsveranstaltungen

AP 4 erfolgt beim Anwendungspartner dem UT Connewitz e.V. in Kooperation mit dem Medienservice. Ziel ist es den Vereinsmitgliedern die Nutzung der Plattform näher zu bringen. Im Rahmen des Pilotprojektes werden Informationen gesammelt, die am Ende der Projektlaufzeit in AP 2 berücksichtigt werden.

AP 5: Aufbau einer online-verfügbaren Dokumentation, Vorstellung des Projektes an interessierte Partner der Kreativ- und Medienbranche
AP5 stellt eine Querschnittsaktivität für den Medienservice im Projekt dar. Dazu gehört die Erstellung von Informationsmaterial und eine detailliertere Dokumentation im Netz. Mit der fortgeschrittenen Erprobung der Plattform werden die Partner Aktivitäten in diesem Arbeitspaket unterstützen. Bestandteil von AP5 ist eine Vorstellung des Konzeptes auf dem von der AKSW organisierten Leipziger Semantic Web Tag am 25. September und auf einer internationalen Konferenz am 29.11.2012.